Portrait von Kristina Roder Portrait von Kristina Roder

Kristina Roder

Als Digital Native kennt Kristina die Sprache des Netzes, kommuniziert auf Augenhöhe und schätzt den Austausch mit den anderen Nutzer*innen. Als Flugbegleiterin bei SWISS lernte sie, was Dienstleistung wirklich bedeutet, lebte global und behielt auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf. All diese Erfahrungen sind heute die Grundlage, nach denen Kristina Projekte aufgleist und abwickelt: Im Mittelpunkt steht stets der Mensch und das Finden von funktionalen Lösungen. Darum auch ihr Fokus auf Human Centered Design.

Vertrauen statt Werbung

Während das öffentliche Leben wegen des Covid-19 allmählich zum Stillstand kommt, verlangt die unerwartete Situation schnelles Handeln. Nicht primär von uns, aber von einigen unserer Kundinnen und Kunden. Um diese zu unterstützen, setzen wir auf Effizienz, pragmatische Lösungen und: Vertrauen.

Wie wichtig diese letzte Eigenschaft ist, zeigt dieser Beitrag exemplarisch auf.

Die Vorgeschichte

Vor wenigen Jahren durfte Feinheit die Website züri60plus.ch umsetzen. Eine Zusammenarbeit, die gut verlief und aus der später noch den Folgeauftrag folgte, die Sichtbarkeit der Website bei Google zu erhöhen. Die zwei befriedigenden Resultate legten die Basis dafür, dass der Auftraggebende sowohl in unsere Fähigkeiten wie auch in unsere Offerten Vertrauen fasste. Realistisch zu offerieren ist uns wichtig, sorgt dies doch schon von Beginn her für Ehrlichkeit und Transparenz.

Die heutige Situation

Dass auf züri60plus.ch zusätzliche Informationen zur aktuellen Situation relevant werden, ist selbstredend, wird dort doch zielgenau eine Risikogruppe des Covid-19 angesprochen. Trotzdem gehen wir nicht aktiv auf unsere bestehende Kundschaft zu – einerseits sind wir stark in laufenden Geschäfte eingebunden, andererseits haben die Städtischen Gesundheitsdienste und Pro Senectute aktuell mehr als genug zu tun. Als aber Mitte letzte Woche die Mailanfrage an uns kam, haben wir uns sofort intern abgestimmt und so wurden bereits beim initialen Telefonat erste Lösungen andiskutiert.

Schnell, wenn es schnell sein muss

Der Kurzfristigkeit und Dringlichkeit geschuldet, wurden die angedachten Ideen nur skizzenhaft statt in einer präsentablen Dokumentation an den Kunden geschickt. Es war allen Beteiligten klar: Es geht um die Sache, nicht um Details.

Nach dem OK wurden die Aufgaben intern auf die verschiedenen Teams verteilt. Dank der digitalen Tools für dezentrales Arbeiten, die wir bereits lange nutzen, wussten sowohl die Designer*innen wie auch die Programmierer*innen im Home Office, was zu tun war.

Bereits am nächsten Arbeitstag eröffneten wir auf züri60plus.ch die neue Themenkategorie «Versorgung von Zuhause», welche Lieferdienste aller Art, Transportmöglichkeiten und Betreuungsangebote übersichtlich zusammenfasst. Aktuell ergänzen wir nun die Website mit kleinen Designanpassungen und platzieren Informationstexte dort, wo es sie braucht.

Eine feine Sache

Dass Feinheit normalerweise grössere Projekte umsetzt und diese Anpassungen teilweise und normalerweise sogar von den Städtischen Gesundheitsdienste selbst gemacht werden würden, ist offensichtlich. Doch hier geht nicht um moderne Features oder überraschende Kampagnen, sondern konkret um ein Abfedern der Arbeitslast, die auf unserer langjährigen Kundschaft lastet. Klar unterstützen wir, wo wir können.

Dank dieser unkomplizierten, vertrauensvollen und schrittweisen Zusammenarbeit konnte züri60plus.ch zeitnah und lösungsorientiert auf diese herausfordernde Situation reagieren. Und wir? Wir danken fürs geschenkte Vertrauen – bei Alltäglichem wie bei Aussergewöhnlichem!

Newsletter anmelden und keine News verpassen!