Martin Prader

Tagesnews beweist: Internetkampaigning ist ein wirkungsvolles Instrument

Politische Debatten werden nicht mehr allein auf Plakatwänden, im Fernsehen und in den Printmedien geführt. Das unabhängige Medium Internet, so hat es Barak Obamas Wahlkampf erfolgreich gezeigt, hat an Einfluss gewonnen. Und mit der Abstimmung zur Personenfreizügigkeit vom 8. Februar 2009 hat dieses Phänomen zum ersten mal auch in der Schweiz gegriffen.Tagesnews und Charles Clerc sei dank.

Gemäss dem Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern und dem Forschungsinstitut gfs.bern hat die Nutzung des Internets für die Meinugnsbildung zugenommen. Mittlerweile bedienen sich 21 Prozent dem Medium Internet um sich über Abstimmungen zu informieren (Quelle Tagesanzeiger-Online).

Weiter stand im Bericht: Jeder siebte Urnengänger hat das von den Befürwortern zwei Wochen vor der Abstimmung ins Internet gestellte Video gesehen. Wer es sah, ging etwas häufiger an die Urne und stimmte überdurchschnittlich häufig Ja (Quelle Tagesanzeiger-Online).

Was am Anfang noch belächelt, oder gar kritisiert wurde, stellt sich nun als wissenschaftlich belegten Erfolg dar. Mit über einer halben Million Schweizerinnen und Schweizern die das Video gesehen haben, war die Online-Kampagne für alle Beteiligtne bereits vor der Abstimmung ein riesengrosser Erfolg. Doch dankend nehmen wir natürlich die Loorbeeren der Uni Bern entgegen und freuen uns gleich noch einmal.

Newsletter anmelden und keine News verpassen!