Von Mike Kus zum Outsourcen des ewig Liegenbleibenden

Immer wieder stolpert man über Webseiten die einem gefallen. Auf der Suche nach Inspiration, Trends und neuen Möglichkeiten der gestalterischen Kombination findet man so einiges.

Seit jeher gefällt mir der Auftritt von Amazee Labs sehr. Doch ich wusste bis heute nicht, dass sie das gemacht haben, was Feinheit schon oft diskutiert hatte. Nämlich die eigene Webseite outsourcen, obwohl man selbst die Mögiichkeit hätte diese selber zu machen.

Amazee Labs haben Mike Kus angefragt für sie diesen Mühseligen zu übernehmen. Müheselig da die eigenen Projekte immer liegenbleiben und alles andere viel wichtiger erscheint oder zumindest die Prioritätenliste sich so verhält.

Mit Mike Kus haben sie einen sehr guten Fang gemacht. Seine Designs bestechen durch ihre Schlichtheit und die dennoch sehr Detailierten Finessen die permanent spürbar sind.

Sein Video über Design gibt eine guten Einblick in sein Schaffen.

Wir möchten Ihnen gerne Inhalte des Anbieters Vimeo anzeigen, aber respektieren Ihre Privatsphäre. Falls Sie mit den Datenschutzrichtlinien des Anbieters einverstanden sind, klicken Sie bitte den folgenden Button, um die Inhalte anzuzeigen.

Auch wir sinnieren über diese Möglichkeit...

Wir haben schon Webdesigner aus Neuseeland angefragt, ob sie unsere Seite überarbeiten können. Doch so richtig entschieden haben wir es nicht, denn eigentlich wollen wir es selber machen, auch wenn wir wissen, dass es durchaus grosses Potential hat, eine solche Aufgabe einer anderen Agentur zu geben.

Denn wir wissen aus Erfahrung, dass es kein einfaches Unterfangen ist seine eigene Webseite zu gestalten. Unsere erste Webseite war eine Linkliste. Unsere jetzige Webseite war ein zwei jähriger Prozess der für uns noch immer nicht abgeschlossen ist. Unsere dritte Version ist vorerst nur in unseren Köpfen...

Was denkst du, lieber Blogleser? Was müsste an unserer jetzigen Webseite alles poliert und optimiert werden?