Le tour: Wo Kurzfilmmacher eine Arena finden

Andreas Bühlmann, Projektleiter der Kurzfilmnacht-Tour 2015, spürt den Zeitdruck. Die Interviewdauer war zu knapp bemessen, und er muss schon wieder weiter. In zwei Wochen beginnt die Reise von assortierten Film-Probiererlis in die grossen und mittelgrossen Städte der Schweiz.

Kurzfilme sind beliebt, weil mit der Mehrzahl die Vielfalt kommt und ein weniger zusagender Film – man hört es jeweils im Dunkeln im Flüsterton – doch bald abgesessen ist. Bühlmann ist sich sicher: «Alle schauen Kurzfilme.» Und dass es darunter ein treues Stammpublikum gibt, zeigt sich an den konstanten Publikumszahlen der Tour pro Stadt.

Mittlerweile werden 23 Städte mit der Sammlung von kürzeren Filmen abgeklappert. Ein Wanderzirkus? Dafür spricht, dass das gleiche Programm für die ganze Tour besteht. Zusätzlich wird das Publikum jeweils mit einer lokalen Vorpremiere belohnt.

«Wir agieren im Prinzip fast wie Verleiher», sieht Bühlmann als besseres Bild. Denn: Das Verleihsystem existiert beim Kurzfilm nur beschränkt. Wer einen solchen produziert, hofft, auf Festivals eingeladen zu werden, damit das Werk bekannt wird. Die Kurzfilmnacht-Tour garantiert hier eine einmalige Kino-Auswertung in der ganzen Schweiz.

Die Verankerung in den einzelnen Städten ist dabei zentral. Überall, wo die Tour ihre Zelte aufschlägt, kann sie auf langjährige lokale Kinopartner zählen. In Zürich sind es zum Beispiel die Arthouse Kinos, die der Kurzfilmnacht-Tour Gastrecht gewähren.

Andreas Bühlmann kommt nochmals auf seinen dichten Terminplan als Projektleiter der Veranstaltungsserie zu sprechen. Neben der täglichen Koordination mit der Medienbeauftragten muss er den Überblick über die just-in-time fertig werdenden Projekte der Tour bewahren. Eines darunter war auch die neue Website, welche die beinahe zehnjährige Vorgängerin abgelöst hat.

Für eine schnell umgesetzte, nachhaltige Lösung hat FEINHEIT der Tour eine Vorlage des Website-Dienstes Squarespace individuell angepasst. Seit dem 4. März kann man mehr über die Veranstaltungsorte, die Filmblöcke und die lokalen Vorpremieren auf der neuen Website erfahren.

Für Bühlmann war es eine gute Lösung. Doch er denkt schon wieder einen Schritt weiter: «Ich weiss schon, wie wir es nächstes Jahr einfacher haben, alle Termine und Filme effizient ins Inhaltssystem (CMS) abzufüllen.» Für ihn ist wichtig: Je weniger man bei Routinearbeiten Zeit verliert, desto mehr bleibt für das Kerngeschäft der Festivalwelt: Filme zu selektionieren und sich persönlich über neue Branchentrends auszutauschen.

Info

Die Kurzfilmnacht-Tour wird von den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur präsentiert und zeigt dieses Jahr ein facettenreiches Programm mit Schweizer Kurzfilmen, skandinavischen Krimis, einer Auswahl der OSCAR®-nominierten Kurzfilme und Filmen, die durch ihren Rhythmus und ihre Musik herausstechen. Ab 27. März in der Deutschschweiz, am 10. April im Arthouse Le Paris und Arthouse Uto in Zürich.

Newsletter anmelden und keine News verpassen!